GALERIE ŠIKORONJA

ROSEGG

Stefano Fanara

Stefano Fanara wurde im Jahre 1963 in Favara, in der Provinz Agrigento, geboren. Seit der Kindheit fühlt er sich der bildenden Kunst verbunden, zuerst verwendet er Temperafarben, dann Acryl, Tusche, Öl, Aquarell, bis hin zu Kunst- und Naturmaterialien wie Teer, Harz, Sand und Erde. Fanara wendet unterschiedliche Techniken an, genauso verschieden sind seine vielzähligen Lehrer unterschiedlichster Kunst- und Kulturrichtungen. Neben der Verwendung von verschiedenen Techniken aus dem bildnerischen Bereich und der Fotographie, beginnt sich Fanara auch für Tanz, Zen-Meditation, Theater und Kino zu interessieren. Diese Suche führt auch zu Kooperationen mit bekannten Persönlichkeiten, von denen folgende hier erwähnt werden sollen: Cecar Brie, Alfonso Sant' Agata, Francis Pardeilhan, Prashant, Enrique Vargas, Jane Champion, Fusako Yusaki ,Alan Parker e Giuseppe Tornatore.

 

Fanara hat bereits in vielen Ländern ausgestellt, seine Arbeiten sind auch in wichtigen öffentlichen und privaten Sammlungen in Italien, Holland, Deutschland, Spanien, Kanada, Belgien, Frankreich, Vereinigte Arabische Emirate und den USA zu finden. Viele bekannte Kunstkritiker haben über Fanara geschrieben, unter diesen sind: Paolo Levi, Antonio Priolo, Stefano Gualdi, Luciano Lepri, Paola Naldi, Valerio Grimaldi, Marcello Riccioni, Giorgio Di Genova, Philippe Daverio,Valerio Dehò.

 

Im Jahre 2010 gründet Fanara das “Movimento Artistico Proattivo”, genannt MAP 13. Stefano Fanara lebt und arbeitet in Bologna, hat Pädagogik mit Schwerpunkt Literatur und Philosophie studiert.

O.T., 2003, Öl auf Leinen, 160 x 140 cm

 

 

O.T., 2006, Öl auf Leinen, 68,5 x 46 cm

 

 

O.T., 2006, Öl auf Leinen, 85 x 201 cm