GALERIE ŠIKORONJA

ROSEGG

Andrej Jemec

geboren am 29.11.1934 in Vizmarje, Ljubljana.

Studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Ljubljana (1953-58) bei den Professoren Marij Pregelj, Gabrijel Stupica, Graphik bei Riko Debenjak und Bozidar Jakac. Diplomierte 1958 bei Prof. Gabrijel Stupica. Mit dem Stipendium des "Presernov sklad" vervollständigte er seine Studien in Paris (1963-64) im Atelier J. Friedlaender und in London. Unterrichtete zuerst auf der Grundschule in Sentvid bei Ljubljana (1958-61), danach arbeitete er in den Jahren 1962 bis 1973 als freischaffender Künstler. Im selben Jahr erwirbt er seine Dozentur und beginnt mit der Lehrtätigkeit an der Akademie der bildenden Künste in Ljubljana, in den Folgejahren nach 1984 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1999 als ordentlicher Professor für Zeichnen und Malen im Vor- und Postdiplomstudium. In der Zeit von1977-1981 wurde er zweimal zum Dekan der Akademie der bildenden Künste in Ljubljana gewählt.

 

Er befasst sich mit Malerei, Graphik und Zeichnung, mit Tapiserie, Skulptur und Graphikdesign, seit 1980 arbeitet er beratend mit in Fragen der Farbharmonie bei Projekten im Bereich Architektur (im Kultur- und Kongreßzentrum "Cankarjev dom" in Ljubljana, 1999 bei der Renovierung der Kirche St. Johannes der Täufer (Sv. Janez Krstnik), in Trnovo, Ljubljana), gelegentlich auch mit Publizistik.

 

Seit 1978 wirkt er als Leiter aktiv mit bei der Gründung und Gestaltung des Studienprogramms der Abteilung für Design an der Akademie der bildenden Künste in Ljubljana, deren erster Vorstand er war (bis 1988) und bei der Umgestaltung des Kunstunterrichts an den slowenischen Schulen...

 

Andrej Jemec lebt und arbeitet in Ljubljana und in Zabreznica in Oberkrain.

 

 

Ausstellungen und Auszeichnungen

 

Seine Arbeiten stellte er auf einer Vielzahl von Einzel-, Gruppen- und internationalen Ausstellungen aus, unter anderem zweimal auf der Biennale in Venedig (1970, 1972), zweimal auf der Biennale in Sao Paulo (1971, 1977) und 1971 in Paris auf der Ausstellung "Die Kunst in Jugoslawien von der Vorgeschichte bis heute", auf allen internationalen Biennalen der Graphik in Ljubljana in den Jahren 1963 bis 1999, auf mehreren internationalen Biennalen der Graphik in Frechen, vielen Wiederholungen der Triennale in Frederikstad, Krakau und der Triennale in Osaka im Jahr 1991, etc. ...

 

Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, darunter: Grand Prix International auf der 4.graphischen Biennale in Tokyo (1964), die Ehrenmedaille auf der 3. internationalen Biennale der Graphik in Frechen (1974), Jakopic Preis in Ljubljana (1975), 1.Preis auf der 11.internationalen graphischen Biennale in Ljubljana (1975), Silbermedaille auf der Internationalen Triennale der Graphik in Osaka (1991), Prešeren Preis für Lebensarbeit in Ljubljana (1994), im Jahr 1998 erhielt er sogar die Goldmedaille der Universität in Ljubljana. Im Jahr 1995 wurde er als außerordentliches, im Jahr 2001 als ordentliches Mitglied in die Slowenische Akademie für Wissenschaft und Kunst gewählt.

V znamenju sonca (Im Zeichen der Sonne), 2001, akril na platnu / Acryl auf Leinwand, 130 x 110 cm

 

 

Svetlobe in sence Mediterana II (Licht und Schatten des Mediterranen II), 2001, akril na platnu / Acryl auf Leinwand, 145 x 145 cm

 

 

Žarenje (Das Glühen), 2006, akril na platnu / Acryl auf Leinwand, 200 x 160 cm